WoW Guides

Wildheit (Feral) Druide Level 120 Klassenguide

Talentwahl, Spielweise und Stat Prio vom Feral mit Level 120

Herzlich willkommen zu unserem Wildheit (Feral) Druiden Klassenguide für Level 120 und Battle for Azeroth. In diesem WoW Klassenguide zeigen wir Euch die Spielweise, Talentwahl und natürlich auch Stat Prio für euren Feral Druiden auf Stufe 120.

Mein Name ist Leyrux und ich bin der Gilden- und Raidleiter der Gilde Veneration. Ich spiele den Druiden seit Wrath of the Lich King, diverse Raid-Tiers als Maincharakter. Den letzten Legion-Raid Antorus, der brennende Thron habe ich als Feral abgeschlossen und gehörte durchgehend zu den Top 3 “Katzen” der Welt.

Inhaltsverzeichnis

Anmerkung: Der Guide wird im Laufe der Zeit noch angepasst und Änderungen werden eingefügt.

Ihr wünscht mit eurem Druiden eine persönliche Beratung um so das Beste aus Eurem Charakter herauszuholen? Dann schaut Euch bei unserem Partner Gamelooting die Klassencoachings an. Dort geben Euch Profi Spieler aus Top Gilden wertvolle Tipps die Euch dabei helfen Eure Spielweise zu optimieren und verbessern! Spart mit unserem Rabatt-Code „MMONATION“ bei jeder Bestellung 5 %!

WoW Klassencoaching von Gamelooting


Allgemeines zum Feral Druiden

Der Stärken des Feral Druiden sind die hohe Mobilität durch passive Effekte Katzengestalt und Schnelligkeit der Wildnis sowie die aktiven Fähigkeiten Spurt und Anstachelndes Gebrüll (einer der wenigen Raidweiten “Speed“-Cooldowns). Zusätzlich konstanter Single- und Multi Target Schaden durch unsere Blutungen, die sogenannten Dots.


Attribute und Stat Prioritäten

Werfen wir zuerst einmal einen Blick auf die Attribute und Stat Prioritäten beim Feral Druiden mit Level 120.

Attribute

  • Meisterschaftswertung erhöht die Effektivität von Meisterschaft: Rasiermesserschärfe
  • Tempo erhöht die Angriffsgeschwindigkeit, die Energieregenerierung und lässt unsere Blutungseffekte öfter „ticken“.
  • Kritische Trefferwertung erhöht die Chance auf einen kritischen Treffer und somit die generierung von Combopunkten durch Urfuror.
  • Vielseitigkeit erhöht unseren verursachten Schaden sowie verursachte Heilung um einen Prozentsatz. Zusätzlich verringert sich unser erhaltener Schaden ebenfalls um einen Prozentsatz.

Stat Prioritäten

Schauen wir uns noch einmal die Stat Prioritäten mit Battle for Azeroth auf Level 120 an.

Single & Multi Target

  • Tempo > Beweglichkeit > Kritische Trefferwertung > Meisterschaft = Vielseitigkeit

Dadurch dass ein Sekundärattribut wie Tempo, für uns den meisten Wert hat, kann man grundsätzlich nicht davon ausgehen, dass ein Gegenstand mit mehr Item-level automatisch besser ist.

Neu in Battle for Azeroth: Blutungen skalieren mit Tempowertung. Da unser gesamter Schaden aus Blutungen / DoT’s und automatischen Angriffen besteht, kristalliert sich sehr schnell raus, warum Tempo so unglaublich stark ist. Zusätzlich wird natürlich auch unsere Energieregeneration erhöht.


Talente des Feral Druiden

Werfen wir einen Blick auf die Talente des Wildheit (Feral) Druiden und unsere Talentverteilung mit Battle for Azeroth.


Tier 1 (Level 15)

Feral Druide Level 15 Talente

Raubtier erhöht die Dauer von Tigerfuror um 5 Sek. und immer wenn ein Ziel mit einem Blutungseffekt stirbt, wird die verbleibende Abklingzeit von Tigerfuror abgeschlossen.

Blut geleckt erhöht die kritische Trefferchance gegen Ziele, die von einem unserer Blutungseffekte betroffen sind, um 10%.

Mondinspiration lässt uns Mondfeuer in Katzengestalt benutzen. Erzeugt 1 Combopunkt und hinterlässt einen DoT der mäßigen Schaden verursacht. Kostet 30 Energie und hält 14 Sek.

Für Singe Target Raidbosse oder 2-3 Ziele empfiehlt sich Mondinspiration. Durch die relativ niedrigen Energiekosten hilft es uns beim Aufbauen von Combopunkten und verursacht zusätzlich ein gutes Stück unseres Gesamtschadens. Raubtier ist sehr gut für Dungeons und Bosskämpfen bei denen öfters kleine Ziele sterben (z.B.  Portalhüterin oder das Oberkommando in Antorus).

Unsere Empfehlung: Mondinspiration


Tier 2 (Level 30)

Feral Druide Level 30 Talente

Erneuerung heilt uns für 30% unserer gesamten Gesundheit. 1.5 Min. Abklingzeit. Tigerspurt ersetzt den normalen Spurt und gewährt uns 200% Laufgeschwindigkeit welche sich über 5 Sek. etwas reduziert. 45 Sek. Abklingzeit.

Wilde Attacke ist Gestaltabhängig. In Katzengestalt ist es ein Sprung hinter das Ziel mit 8-25 Metern Reichweite. Verlangsamt zusätzlich 3 Sek. 15 Sek. Abklingzeit.

Diese Talentreihe ist komplett von Euch Abhängig. Im normalfall entscheidet man zwischen Wilde Attacke und Tigerspurt. Erneuerung ist nur selten nützlich, kann für “Solo-Content” aber durchaus sein nutzen haben.

Unsere EmpfehlungWilde Attacke oder Tigerspurt


Tier 3 (Level 45)

Feral Druide Level 45 Talente

Gleichgewichtsaffinität erhöht die Reichweite all unserer Fähigkeiten um 3 Meter. Zusätzlich lernen wir die Mondkindgestalt und einige ihrer Zauber.

Wächteraffinität reduziert sämtlichen erlittenen Schaden um 6% und gibt uns die Fähigkeiten Eisenfell und Rasende Regeneration wenn wir uns in Bärengestalt befinden.

Wiederherstellungsaffinität gewährt uns eine passive Fähigkeit namens Yseras Gabe heilt uns alle 5 Sek. für 3 % unserer maximalen Gesundheit. Wenn wir jedoch volle Gesundheit haben, heilt es stattdessen ein Raid- oder Gruppenmitglied. Zusätzlich erhalten wir einige Heilzauber.

Standardmäßig wollen wir hier die Gleichgewichtsaffinität haben, da die extra Reichweite sehr stark ist und oft von Vorteil. Zusätzlich macht es uns das Leben als Nahkämpfer deutlich entspannter. Die anderen beiden Affinitäten können jedoch gewählt werden, wenn wir uns defensiver Ausrichten müssen.

Unsere Empfehlung: Gleichgewichtsaffinität


Tier 4 (Level 60)

Feral Druide Level 60 Talente

Mächtiger Hieb ist ein Single Target stun für 5 Sek. mit 50 Sek. Abklingeit. Massenumschlingung wurzelt das Ziel und alle Gegner innerhalb von 15 Metern. 30 Sek. Abklingzeit

Taifun ist ein Rückstoßeffekt(knock back) der alle Ziele innerhalb von 15 Metern vor uns trifft und sie anschließend 6 Sek. lang verlangsamt.

Die Wahl hier fällt auf Taifun oder Mächtiger Hieb. Mit Taifun habt ihr durch den knock back, eine AoE Unterbrechung, die bei vielen Zaubernden Gegner sehr hifreich ist. Massenumschlingung hat selten Wert, war jedoch in Antorus beim Zirkel der Shivarra sehr nützlich gegen die “Pain von Norgannon”.

Unsere Empfehlung: Taifun oder Mächtiger Hieb


Tier 5 (Level 75)

Feral Druide Level 75 Talente

Seele des Waldes gewährt uns 5 Energie und 5 % mehr Schaden pro verbrauchtem Combopunkt wenn wir einen Combopunkte-Finisher wie Zerfetzen oder Wilder Biss wirken.

Inkarnation: König des Dschungels ersetzt Berserker die uns einmalig Schleichen im Kampf wirken lässt und die Kosten unserer Fähigkeiten um 40 % reduziert, sowie unsere maximal Energie um 50 erhöht. Zusätzlich verursachen Schreddern und Krallenhieb Schaden, als würden sie aus Verstohlenheit gewirkt werden (100% mehr Schaden für Krallenhieb und 20 % mehr Schaden, plus doppelte krit-Chance auf Schreddern).

Reißwunden sorgt dafür, dass unsere Blutungseffekte Zerfetzen, Krallenhieb und Hauen den selben Schaden, 20 % schneller verursachen.

Egal ob Single Target oder Multi Target, Reißwunden ist das beste Talent in dieser Reihe. Der schnellere Blutungsschaden ist nicht nur gut für konstante Single Target Bosskämpfe, sondern auch für Ziele die relativ schnell sterben. Im AoE sind Blutungen ebenfalls unsere größte Schadensquelle.

Unsere Empfehlung: Reißwunden


Tier 6 (Level 90)

Feral Druide Level 90 Talente

Säbelzahn erhöht den Schaden von Wilder Biss um 20 % und Wilder Biss setzt die Dauer von Zerfetzen zurück (also wieder auf die volle Dauer, so müssen wir theoretisch nur 1 mal Zerfetzen wirken).

Brutales Schlitzen ist eine AoE Fähigkeit, die alle Gegner innerhalb von 8 Metern trifft und viel Schaden verursacht. Ersetzt Prankenhieb, hat 3 Aufladungen bei 8 Sek. Abklingzeit, gewährt 1 Combopunkt und kostet 30 Energie.

Wildes Brüllen ist ein Combopunkte-Finisher der unseren, in Katzengestalt verursachten Schaden um 15% erhöht. Kostet 30 Energie und die Dauer ist abhängig von den benutzten Combopunkten(1-5).

Unsere Empfehlung: Alle 3 dieser Talente sind brauchbar. Wildes Brüllen ist sehr gut bei Single Target, Säbelzahn für Multi Target/Cleave (2-3 Ziele) und Brutales Schlitzen im AoE.


Tier 7 (Level 100)

Feral Druide Level 100 Talente

Moment der Klarsicht lässt unsere passive Omen der Klarsicht 50 % häufiger auslösen und gibt uns die Möglichkeit bis zu 2 Stapel zu halten. Dazu erhalten wir 30 maximal Energie und wenn Hauen, Prankenhieb oder Schreddern diesen Procc aufzehren, verursachen sie 15 % mehr Schaden.

Blutkrallen erhöht den Schaden unserer nächsten 2 Nahkampfangriffen um 25 %, nachdem wir Wucherwurzeln oder Nachwachsen gewirkt haben. Dieser Schadens-Buff gilt für die gesamte Dauer der genutzten Fähigkeit, sprich unseren Blutungseffekten. Dazu mehr unter Spielweise.

Wilde Raserei ist eine Fähigkeit der sehr unserer Artefaktwaffe aus Legion ähnelt. Wilde Raserei verursacht erst relativ geringen Schaden, hinterlässt aber einen sehr starken DoT auf dem Ziel. Kostet 25 Energie, hat 45 Sek. Abklingzeit und gewährt 5 Combopunkte.

Wilde Raserei und Moment der Klarsicht sind definitiv keine schlechten Talente. Aber dadurch das wir quasi in allen Situationen mit dem Tier 5 Talent “Reißwunden” spielen, ist Blutkrallen der klare Sieger. Die schnelleren Blutungen / DoT’s, die dann durch Blutkrallen verstärkt werden, erhöhen unseren Schaden enorm.

Unsere Empfehlung: Blutkrallen


Spielweise und Talentbuilds

Unsere Spielweise besteht aus Combopunkten aufbauen und abbauen. Zusätzlich haben wir eine 2. Ressource, die Energie.

Combopunkte aufbauen:

  • Schreddern verursacht moderaten Schaden, der sich gegen Blutende Ziele erhöht. Gewährt 1 Combopunkt und kostet 40 Energie. Primärer Single Target Generierer.
  • Krallenhieb ist einer unserer DoT’s und verursacht relativ viel Schaden über 15 Sek.(12 Sek. mit Reißwunden) Gewährt 1 Combopunkt und kostet 35 Energie.
  • Mondfeuer ein weiterer DoT, wird jedoch nur verwendet, sollte Mondinspiration geskillt sein. Gewährt 1 Combopunkt und kostet 30 Energie.
  • Prankenhieb verursacht etwas weniger Schaden, der ebenfalls gegen Blutende Ziele erhöht wird. Ersetzt Schreddern in AoE Situationen. Gewährt 1 Combopunkt und kostet 40 Energie. Primärer AoE Generierer.
  • Hauen ist unser AoE / Multi Target DoT. Verursacht weniger Schaden als Krallenhieb sorgt aber dafür, dass Prankenhieb auf allen Zielen, (durch den Blutungseffekt) 20 % mehr Schaden verursacht. Hält 15 Sek.(12 Sek. mit Reißwunden), gewährt 1 Combopunkt und kostet 45 Energie.
  • Brutales Schlitzen falls geskillt.
  • Wilde Raserei falls geskillt.

Combopunkte abbauen:

  • Zerfetzen unser stärkster DoT. Verursacht mehr Schaden, je mehr Combopunkte benutzt werden(1-5), kostet 30 Energie und hält 24 Sek. (19.2 Sek mit Reißwunden)
  • Wilder Biss skaliert mit Energie und Combopunkten(1-5). Kostet 25 Energie, kann aber bis zu 25 extra Energie verbrauchen, um bis zu 100 % mehr Schaden zu verursachen. Setzt außerdem Zerfetzen wieder auf die volle Dauer, sobald ein Ziel unter 25 % Leben hat.
  • Zerfleddern ist eine Fähigkeit, die wir nur selten benötigen. Verursacht nicht besonders viel Schaden, stunnt jedoch unser Ziel für 1-5 Sek.(abhängig von Combopunkten) und kostet 35 Energie.

Zusätzlich haben wir 3 relevante passive Fähigkeiten:

Urfuror ist vermutlich unsere wichtigste, passive Fähigkeit. Jedes mal wenn wir mit einem “Combopunkte-generierer” kritsch treffen, erhalten wir einen zusätzlichen Combopunkt.

Omen der Klarsicht “proccs” werden durch unsere automatischen Agriffe ausgelöst und reduzieren die Kosten unseres nächsten Hauen, Prankenhieb oder Schreddern um 100 %.

Schnelligkeit des Raubtiers gibt uns eine 20 % Chance pro Combopunkt, den wir für einen “Finisher” benutzen, dass das nächste Wirken von Nachwachsen oder Wucherwurzeln kostenlos wird und keine Zauberzeit hat. Dies wird besonders relevant, sobald ihr das Talent Blutkrallen auswählt.

Cooldowns:

  • Tigerfuror erhöht den Schaden unserer Fähigkeiten(für ihre gesamte Dauer) um 15%. Stellt außerdem 50 Energie wieder her. 30 Sek. Abklingzeit.
  • Berserker verringert die Energiekosten aller Fähigkeiten in Kartengestalt um 40% und erhöht unsere maximale Energie um 50. Hält 15 Sek. 3 Min. Abklingzeit.
  • Schattenmimik falls Nachtelfe. Schattenmimik gilt als Offensiver Cooldown, da Krallenhieb 100% mehr Schaden verursacht, wenn es aus Verstohlenheit gewirkt wird.
  • Das Ziel als Feral Druide ist es, Blutungen mit nahezu 100% aufrecht zu halten und diese mit Stärkungszaubern wie Tigerfuror und Blutkrallen zu “snapshotten”.

Single Target Build

Feral Druide Single Target Build
Feral Druide Single Target Build

Im Single Target folgen wir der folgenden Prio Liste:

  1. Tigerfuror auf Abklingzeit halten.
  2. Zerfetzen mit 5 Combopunkten aufrecht halten. Ab 25 % Ziel-Gesundheit könnt ihr mit Wilder Biss erneuern.
  3. Krallenhieb aufrecht halten.
  4. Wildes Brüllen aufrecht halten, falls geskillt.
  5. Wilder Biss wenn ihr 5 Combopunkte habt und Zerfetzen sowie Wildes Brüllen halten noch länger als 12 Sek.
  6. Mondfeuer aufrecht halten, falls Mondinspiration geskillt.
  7. Schreddern um Combopunkte aufzubauen.

Multi Target Build

Feral Druide Multi Target Build
Feral Druide Multi Target Build

Für Multi Target sieht es sehr ähnlich aus.

  1. Tigerfuror auf Abklingzeit halten.
  2. Brutales Schlitzen falls geskillt und ihr seid kurz vor der 3. Aufladung.
  3. Zerfetzen mit 5 Combopunkten auf so viele Ziele wie möglich. Ab 25 % Ziel-Gesundheit könnt ihr mit Wilder Biss  erneuern.
  4. Krallenhieb auf so vielen Zielen wie möglich aufrecht halten.
  5. Wildes Brüllen aufrecht halten, falls geskillt.
  6. Mondfeuer aufrecht halten, falls Mondinspiration geskillt.
  7. Brutales Schlitzen restliche Aufladungen, falls geskillt.
  8. Prankenhieb um Combopunkte aufzubauen.
  9. Schreddern um Combopunkte aufzubauen, falls Brutales Schlitzen geskillt und keine Aufladungen verfügbar.

Für sehr viele Ziele / AoE wollt ihr so viele Ziele wie möglich mit Krallenhieb und Hauen belegen.

  1. Tigerfuror auf Abklingzeit halten.
  2. Brutales Schlitzen falls geskillt und ihr seid kurz vor der 3. Aufladung.
  3. Hauen aufrecht halten.
  4. Krallenhieb auf so vielen Zielen wie möglich aufrecht halten.
  5. Wildes Brüllen aufrecht halten, falls geskillt.
  6. Zerfetzen wenn ihr 5 Combopunkte habt.
  7. Brutales Schlitzen restliche Aufladungen, falls geskillt.
  8. Prankenhieb wenn alle Ziele Blutungen drauf haben und ihr Energie übrig habt(fast nie der Fall).

“Snapshotting” und der “Pandemic-Effekt”

Snapshotting bedeutet, ihr wirkt einen DoT wie z.B. Krallenhieb mit einem temporären Buff wie Tigerfuror und der DoT verursacht Schaden über die volle Dauer, als wäre Tigerfuror noch aktiv, obwohl es bereits abgelaufen ist.

Vom Pandemic-Effekt spricht man, wenn irgendein DoT (unsere Blutungen) früher überschrieben wird und er deshalb bis zu 30 % mehr Dauer dazu gewinnt.

Ein Beispiel:

  • Krallenhieb hält für 15 Sek. Wenn ich diesen DoT bei 4 Sek. restlaufzeit erneure, hält der neue DoT 20 Sek.
  • Mit dem Talent Reißwunden hält Krallenhieb 12 Sek. In diesem Fall erneure ich bei 3 Sek. und lande bei 15 Sek. Dauer für den neuen Krallenhieb .

Wir erneuern unsere Dots also wie folgt:

  • Krallenhieb erneuern bei 4 Sek.(3 Sek. mit Reißwunden)
  • Zerfetzen erneuern bei 7 Sek. (5 Sek. mit Reißwunden)
  • Hauen erneuern bei 4 Sek. (3 Sek. mit Reißwunden)

Kommen wir zu den Blutkrallen

Sobald ihr Blutkrallen als Talent gewählt habt, wird Schnelligkeit des Raubtiers, wie oben bereits geschrieben, zu einer relevanten passiven. Wir wollen (sofern möglich) jeden Krallenhieb und jedes Zerfetzen mit dem Blutkrallen Buff belegen. Um dies zu erreichen, benutzen wir die Schnelligkeit des Raubtiers proccs, um Nachwachsen auf uns selber oder einen Mitspieler der bei wenig Gesundheit ist, zu heilen (ein netter nebeneffekt).

Nun haben wir 2 Stapel von Blutkrallen und können unsere nächsten 2 Fähigkeiten damit belegen. Als generelle Daumenregel gilt, Nachwachsen bei 4 oder 5 Combopunkten zu wirken. Sollte es bei 4 sein, verwenden wir den ersten Stapel von Blutkrallen für ein Krallenhieb und kommen somit auf 5 Combopunkte, um den 2. Stapel von Blutkrallen für ein Zerfetzen zu benutzen.

Benutzen wir Nachwachsen bei 5 Combopunkten, bleibt es fast dasselbe, nur umgekehrt: 5 Compunkte Zerfetzen mit dem 1. Stapel -> 0 Combopunkte, 1 Stapel übrig -> Krallenhieb.


Artefakthalskette und Azerit-Boni

Das neue Add-On Battle for Azeroth “schenkt” uns eine Halskette namens “Herz von Azeroth”. Ähnlich wie die Artefaktwaffen, gibt uns diese einige Boni die Schaden und Heilung erhöhen. Verbunden wird das Herz von Azeroth mit den sogenannten “Azerite-Items” die sich auf den Slots Kopf, Brust und Schulter befinden. Azerite-Items haben keine Sekundär-Stats sondern nur Stärke/Intelligenz/Beweglichkeit und Ausdauer. Die Halskette “Herz von Azeroth” selber, hat Kritische Trefferwertung, Meisterschaft, Tempowertung und Ausdauer.

Durch Raiden, Instanzen laufen, Kriegsfront Quests oder auch Weltliche Aufgaben erhaltet ihr Azerite Macht für euer Herz von Azeroth. Diese kommt automatisch in eure Halskette und ihr müsst keine Gegenstände im Inventar benutzen oder ähnliches. Die benötigte Azeritstufe um Traits freizuschalten, ist abhängig von der Qualität der erhaltenen Beute. Ein Item-Level 340 (Mythische Instanzen) benötigt Herz von Azeroth Level 16 für den ersten Trait, 19 für den zweiten, 22 und 25 für den 3. und 4. Trait. Der letzte mögliche Trait in jedem Gegenstand,erhöht das Item-Leven vom jeweiligen Azerite-Item um 5.

  • Tier 1: Ein allgemeiner Bonus und mehrere Boni für die Spezialisierungen.
  • Tier 2: Drei zufällige allgemeine Boni
  • Tier 3: Zwei zufällige defensive Boni
  • Tier 4: Azerite Empowered
Loading…

Azerit Boni (Innerer Ring / SINGLE Target)

Loading…

Azerit Boni (Äußerer Ring / MULTI Target)

Loading…

Azerit Boni (Innerer Ring / MULTI Target)

Loading…



Verzauberungen, Sockel und Verbrauchsgüter

Bei den Verzauberungen, Sockeln und natürlich Verbrauchsgütern wie Tränke, Fläschchen und Food richten wir uns an unsere Stat Priorirät.

Verzauberungen

Sockel

Verbrauchsgüter


Addons für den Feral Druiden

Um all unsere Dots (Blutungen), Proccs und Buffs im Auge zu halten, solltet ihr euch das Addon “WeakAuras2” anschauen. Hiermit könnt ihr euch sämtliche DoT’s etc. in sämtlichen größen und Farben anzeigen lassen. Schaut dazu einfach auch einmal bei Wago.io vorbei. Dort findet ihr viele Vorlagen für den Feral Druiden.

Nützliche Makros

Es gibt lediglich zwei Makros die ich empfehlen kann, zum einen Mouseover Nachwachsen damit ihr schnell, andere Spieler heilen könnt. Wenn ihr niemanden mit der Maus anvisiert, geht das Nachwachsen automatisch auf Euch. Zum zweiten ein Mouseover Wiedergeburt Makro.

#showtooltip Nachwachsen
/cast [@mouseover,exists][] Nachwachsen

showtooltip Wiedergeburt
/cast [@mouseover] Wiedergeburt


Schlusswort zum Feral Druiden Klassenguide für Battle for Azeroth

Euch hat unser Feral Druiden Klassenguide für Battle for Azeroth hoffentlich gefallen und ihr konntet einiges übernehmen. Solltet ihr Fragen oder Probleme haben, schreibt dies bitte einfach kurz in die Kommentare. Schaut Euch auch gerne unsere anderen WoW Klassenguides für Battle for Azeroth an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Artikel und Guides

Close
Close