Path of ExilePoE Guides

Path of Exile: Die ersten Schritte – Guide für Anfänger

Skillgems, Talentbaum und Currency

Herzlich willkommen auf unserem großen Einsteigerguide für Path of Exile. Das Action-RPG aus dem Hause GGG erfreut sich unter Hardcore-Gamern großer Beliebtheit. Gleichzeitig bietet das Spiel jedoch recht hohe Einstiegshürden, die gerade neue Spieler leicht abschrecken. Dieser Guide soll dabei helfen, diese Hürden ein wenig zu mindern und euch so den Anfang leichter zu machen. Wir wünschen euch viel Spaß mit Path of Exile!

poe fall of oriath

Mehr Tipps und Tricks zu Path of Exile findet ihr auf unserer großen Guide-Übersichtsseite auf MMONation.

Path of Exile – ein Action-RPG mit Hürden

Path of Exile ist ein ganz besonderes Action-RPG. Während es sich durch einen enorm hohen Schwierigkeitsgrad auszeichnet, gibt dem Spieler mit seiner freien Charakterentwicklung auch gleichzeitig unzählige Möglichkeiten an die Hand, diese Schwierigkeiten zu überwinden.

Diese enormen Freiheiten bei der Gestaltung des Charakters, können jedoch auch Probleme mit sich bringen. So fühlen sich gerade Anfänger vom Skillsystem und dem massiven Talentbaum oftmals schlicht überfordert. Die Ingame-Tutorials fallen allesamt recht dürftig aus und tragen wenig dazu bei, diese Einstiegshürden zu überwinden.

Während es für erfahrene Spieler sehr motivierend sein kann, immer neue Charakter-Builds und Skillgems auszuprobieren, fühlen sich Einsteiger rasch überfordert und geben das Spiel vorzeitig auf. Mit diesem Guide wollen wir euch die wichtigsten Spielelemente von Path of Exile näher bringen und euch gleichzeitig dabei helfen, die gröbsten Stolpersteine zu umgehen.

Path of Exile: Einsteigerguide – Übersicht

Spielmodi und Ligen

Wenn ihr euren ersten Charakter erstellt, müsst ihr euch entscheiden, in welcher Liga dieser aktiv sein soll. Auch wenn das eigentliche Spiel stets das selbe bleibt, kann jede Liga mit gewissen Vor- und Nachteilen daher kommen. Einige Ligen bieten sogar exklusive Spielelemente und -Regeln.

Standard: Die Standard-Liga stellt das normale, unmodifizierte Spiel dar. Die Liga ist bereits seit der Betaphase von Path of Exile aktiv, weswegen es auch keine Ranglisten oder dergleichen gibt. Endet eine temporäre Liga oder sterben Hardcore-Charaktere, werden die entsprechenden Chars in die Standard-Liga verschoben. Während die Standard-Liga für Einsteiger gut geeignet ist, um das Spiel das erste Mal zu beschnuppern, konzentrieren sich fortgeschrittene Spieler eher auf die temporären Ligen. Kann in den Varianten Normal, Hardcore und SSF gespielt werden.

Temporär: Temporäre Ligen sind stets mit einem gewissen Thema versehen und tragen Namen wie Bestiary, Perandus oder Invasion. Die Spieler werden hier mit zusätzlichen Herausforderungen konfrontiert, was den Schwierigkeitsgrad (in den meisten Fällen) noch einmal deutlich erhöht. Dafür winken spezielle Belohnungen, etwa Unique-Items, die es nur in der entsprechenden Liga zu ergattern gibt. Wie der Name bereits vermuten lässt, sind die temporären Ligen immer nur für begrenzte Zeit aktiv. Nach einer Spieldauer von drei bis vier Monaten werden die Ligen beendet und alle Charaktere in die Standard-Liga übertragen. Der stetige Neustart motiviert vor allem erfahrene Spieler und solche, die es auf einen hohen Platz in den Ranglisten abgesehen haben. Kann in den Varianten Normal, Hardcore und SSF gespielt werden.

Normal: Die Einstellung normal ist automatisch aktiv, wenn keine weitere Einstellung gewählt wird. Hierbei werden die Tode eures Charakters kaum bestraft. Ab und an kann es bei einem Charaktertod nötig sein, eine Zone erneut zu spielen und im späteren Stufenbereich werdet ihr einen Teil eurer Erfahrungspunkte einbüßen– das war es dann aber auch schon.

Hardcore: Hardcore ist der richtige Schwierigkeitsgrad für Alle, die den ganz besonderen Nervenkitzel suchen. Hier besitzt euer Charakter lediglich ein Leben. Im Gegensatz zu anderen Vertretern des Genres, müsst ihr das Spiel bei einem Charaktertod jedoch nicht ganz aufgeben. Wer in Hardcore stirbt, darf nämlich immerhin noch in der Standard-Liga weiter spielen.

SSF (Autark): Autark (oder auch Solo Self Found) ist für Alle, die ihr eigenes Ding machen wollen. Hier ist es euch nicht gestattet, mit anderen Spielern zu handeln oder einer Gruppe beizutreten. Egal wie weit ihr hier kommt, es wird stets euer ganz eigener Verdienst sein.

Generell ist ein Wechsel zwischen den Ligen stets in absteigender Reihenfolge möglich. Wer Hardcore spielt, darf in die normale Liga wechseln, wer eine temporäre Liga spielt, wird nach deren Ende einen Standard-Charakter besitzen. Auch SSF-Charaktere können ihren Status jederzeit per Knopfdruck verlieren. Umgekehrt sind diese Art von Transfer jedoch in keinem Fall möglich.

Skillgems und Fähigkeiten

Path of Exile verzichtet auf das gewohnte Klassen-System, wie man es aus anderen Spielen kennt. Anstatt jedem Charakter ein festes Set an Fähigkeiten zu geben, haben es die Entwickler ganz in eure Hände gelegt, mit welchen Zaubern oder Angriffen ihr euren Helden ausstattet.

Dabei kommen die sogenannten Gems ins Spiel. Diese Edelsteine erhaltet ihr durch das Abschließen von Questen, von Händlern oder mit ein wenig Glück auch von besiegten Gegnern. Gems sind grundlegend in zwei Kategorien unterteilt:

Skillgems: Aktive Skillgems verleihen euch jeweils eine bestimmte Fähigkeit. Neben normalen Angriffen und Zaubern, können dies euch auch andere Effekte (etwa Beschwörungen, Fallen oder Flüche) sein. Sobald ihr den Skillgem in eure Ausrüstung sockelt, könnt ihr die entsprechende Fähigkeit verwenden.

Support-Gems: Anders als Skillgems, kommen Support Gems nicht mit eigenen Fähigkeiten daher. Stattdessen dienen sie dazu, bereits vorhandene Fähigkeiten mittels der sogenannten Verlinkung zu verstärken.

Gems werden euch fast immer in den Farben Rot, Blau und Grün begegnen. Diese Farben bestimmen nicht nur die benötigten Sockel in eurer Ausrüstung, sondern geben auch an, mit welchem Hauptattribut der Gem assoziiert ist. Rot steht dabei für Stärke, Grün für Geschicklichkeit und Blau für Intelligenz.

Skillgems – Sockeln und Verlinkung

Damit euer Charakter einen Skillgem verwenden kann, müsst ihr ihn zuerst in eurer Ausrüstung sockeln. Dafür benötigt ihr Ausrüstungsteile, die über einen Sockelplatz mit der entsprechenden Farbe verfügen. Setzt ihr den Gem ein, wird euch die Fähigkeit fortan in der Auswahl im unteren rechten Bereich eures Interfaces zur Verfügung stehen.

Wollt ihr euren aktiven Skillgem nun mit einem Support Gem verstärken, müsst ihr diese miteinander verlinken. Dafür ist ein Ausrüstungsteil nötig, das über mehrere Sockelplätze verfügt, die außerdem noch miteinander verlinkt sind. Diese Verlinkung erkennt ihr an der goldenen Linie zwischen den Sockelplätzen.

Wie so eine Verlinkung in der Praxis aussehen kann, wollen wir mit dem folgenden Beispiel verdeutlichen:

Der Skillgem Burning Arrow (Brennender Pfeil) erlaubt es euch, mit einem Bogenangriff Feuerschaden anzurichten und eure Gegner auch zu entzünden. Um den Gem zu verwenden, wird er in einem grünen Sockelplatz untergebracht.

Lesser multiple Projectiles (Kleinere Projektilaufteilung) ist ein Support Gem, der einzelne Projektilangriffe aufteilt. So wird zum Beispiel der Schaden gegen Gegnergruppen deutlich erhöht. Sockeln wir den Gem in das selbe Ausrüstungsteil wie Brennender Pfeil, profitiert dieser fortan von der Projektilaufteilung.

Sowohl Skillgems, als auch Support Gems, sind stets mit einer Reihe von Merkmalen versehen. Diese können etwa Aura, Spell, Area of Effect, Attack oder Bow lauten. Nur wenn beide Gems über die selben Merkmale verfügen, ist es möglich, sie miteinander zu verlinken.

Tipp: Versucht euch bei der Wahl der aktiven Fähigkeiten auf wenige Angriffsgems zu beschränken. Je mehr ihr eure Skillung und Spielweise auf einen oder zwei Angriffsgems konzentriert, desto erfolgreicher wird euer Charakter sein. Nutzt die verbleibenden Slots in eurer Ausrüstung für Auren, Verteidigungs- oder Movement-Fähigkeiten.

Skillgems – Voraussetzungen und Level

Grundsätzlich gibt es keine Einschränkungen dafür, welche Skillgems ihr mit welchem Charakter verwenden dürft. Dennoch kommen alle Gems mit bestimmten Voraussetzungen daher, die ihr in eurem Charakterbuild erfüllen müsst. Diese Voraussetzungen können beispielsweise ein bestimmtes Level, bestimmte Grundwerte (Intelligenz, Stärke, Geschicklichkeit) oder auch die bereits erwähnte Sockelfarbe sein.

Der passive Talentbaum und die Charaktere

Der gigantische Talentbaum stellt so etwas wie ein Markenzeichen von Path of Exile dar. Neben den Skillgems, ist es dieses Netzwerk aus Fähigkeiten und Boni, das es euch erlaubt, euren ganz eigenen und individuellen Charakter zu gestalten.

Den passiven Talentbaum könnt ihr über das Interface oder mit der Taste P aufrufen. Insgesamt dürft ihr hier 123 Punkte verteilen. Das setzt voraus, dass ihr einen Charakter der Stufe 100 besitzt, und alle Questen im Spiel erledigt habt.

Die Vergabe der Talentpunkte ist dabei an einige Regeln gebunden. So dürft ihr nur aneinanderliegende Punkte von eurem Startpunkt aus vergeben. Wenn ihr es auf einen bestimmten Keystone (so werden die Talente genannt) abgesehen habt, müsst ihr euch erst durch die Vergabe von Punkten dorthin „vorarbeiten“.

Euer Startpunkt im Talentbaum wird durch die Wahl eures Charakters bestimmt. Zwar hat jeder Charakter Zugriff auf jeden Keystone, jedoch ist es dank der unterschiedlichen Startpunkte unterschiedlich leicht oder schwer, bestimmte Keystones mit den einzelnen Charakteren zu erreichen. Die Keystones und passiven Talente sind dabei so angeordnet, dass sie thematisch zu den Startpunkten der Charaktere passen.

Beispiel: Der Startpunkt der Witch (Hexe) befindet sich im Norden des Talentbaumes. Passend dazu findet man dort auch viele Keystones, die Zauber und Beschwörungen verstärken. Die Ranger (Waldläuferin) startet hingegen im Osten, wo die meisten der Bogen-Skills angeordnet sind.

Hier haben wir die einzelnen Charaktere und ein paar ihrer möglichen Archetypen aufgelistet. Aufgrund des freien Charakter- und Skillsystems in Path of Exile, ist diese Einteilung natürlich noch lange nicht vollständig.

  • Witch (Hexe): Zauber, Beschwörungen
  • Templar (Templer): Tank, Zauber, Totems
  • Marauder (Marodeur): Tank, Zweihandwaffen, Totems
  • Duelist (Duellant): Tank, Zweihandwaffen, mehrere Waffen
  • Ranger (Waldläuferin): Bogen, Fallen
  • Shadow (Schatten): Bogen, Fallen, Zauber
  • Scion (Adelstochter): Keine bestimmte Rolle

Die Scion steht nicht von Anfang an zur Verfügung. Erst wenn ihr bis an des Ende des dritten Aktes gelangt seid, werdet ihr sie als Charakter auswählen dürfen. Da sie in der Mitte des Talentbaumes startet, ist sie für alle Rollen gleichermaßen geeignet.

Tipp: Auf dem Weg durch den Talentbaum mag es gerade für Einsteiger verlockend sein, den Angriffsschaden massiv zu erhöhen. Dabei werden jedoch die Verteidigungswerte außer Acht gelassen,was sich im späteren Spielverlauf erfahrungsgemäß stark rächen wird. Gerade auf erhöhtes Leben sollte deshalb großer Wert gelegt werden. Generell ist eine Verteilung von zwei Verteidigungspunkten zu jeweils einem Angriffspunkt empfehlenswert.

Skillbaum: Die Ascendancy-Klassen

Ascendancy-Klassen erlauben es euch, euren Charakter im Verlauf des Spiels noch weiter in seiner Rolle zu spezialisieren. Dabei handelt es sich um weiterführende Talentbäume, die ab dem vierten Akt aktiviert werden können. Im Gegensatz zum großen Talentbaum, sind die Ascendancy-Talentbäume thematisch deutlich enger gefasst und nicht für jede Skillung nützlich.

Beispiel: Die Ascendancy-Klassen der Witch (Hexe) sind Necromancer, Occultist und Elementalist, die alle einen eigenen Talentbaum besitzen. Während die Necromancer beschworene Kreaturen verstärkt, spezialisiert sich die Occultistin auf Flüche und die Elementalistin auf Zauber. Die Ascendency-Klasse sollte je nach gespielter Skillung und den verwendeten Skillgems gewählt werden.

Insgesamt dürft ihr 8 Punkte im Ascendancy-Skillbaum vergeben. Um diese Spezialisierungen nutzen zu können, müsst ihr das Labyrinth im vierten Akt des Spiels abschließen.

Path of Exile: Orbs, Currency und Handel

Das Handelssystem in Path of Exile kann gerade für Einsteiger reichlich verwirrend sein. Um eine Inflation zu vermeiden, haben die Entwickler nämlich komplett auf Ingame-Währungen wie Gold oder Geld verzichtet. Stattdessen gibt es hier sogenannte Currency-Items, die einerseits als Tauschmittel dienen, andererseits auch dazu verwendet werden, die Ausrüstung des Charakters zu verbessern.

Wendet man ein Currency-Item auf ein Ausrüstungsteil an, werden damit bestimmte Eigenschaften manipuliert. Gerade im Endgame ist diese Art des Craftings ein großer Schritt in Richtung des Traum-Items. Da die Currency-Items so stets einen praktischen Nutzen für die Spieler haben, sind sie auch als Tauschmittel sehr begehrt.

Hier haben wir einige der Currency-Items aufgelistet, denen ihr bereits im frühen Spielverlauf begegnen werdet:

  • Orb of Transmutation: Wertet ein normales Item zu einem magischen Item auf
  • Orb of Augmentation: Verleiht einem magischen Item eine neue zufällige Modifikation
  • Orb of Alteration: Würfelt alle Modifikationen auf einem magischen Item neu aus
  • Orb of Alchemy: Wertet ein normales Item zu einem raren Item auf
  • Chaos Orb: Würfelt alle Modifikationen auf einem raren Item neu aus
  • Jeweller’s Orb: Würfelt die Anzahl der Sockel auf einem Item neu aus
  • Chromatic Orb: Verändert die Farben der Sockel auf einem Item zufällig
  • Orb of Fusing: Verlinkt die Sockel auf einem Item zufällig neu

Tipp: Versucht gerade in den ersten Spielstunden nicht zu viele Currency-Items zu verbrauchen. Natürlich kann es nützlich sein, gelegentlich die Sockelplätze auf einem Item anzupassen. Die meisten Items werdet ihr in der Levelphase jedoch rasch wieder austauschen, so das es sich nicht lohnt, wertvolle Currency dafür zu verschwenden. Wir empfehlen euch, alle Currency-Items erst einmal in eurer Truhe einzulagern, bis ihr euch ein wenig im Spiel zurecht gefunden habt.

Links und interessante Seiten

Hier haben wir einige nützliche Links, die für alle angehenden Path of Exile-Spieler interessant sein sollten:

Wir hoffen, dass euch dieser Guide bei euren ersten Schritten in Path of Exile nützlich ist. Solltet ihr Frage, Kritik oder Anregungen haben, könnt ihr uns diese gerne in den Kommentaren mitteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close