WoW News

Battle for Azeroth: Nur noch Persönliche Beute

Verschiedene Beuteoptionen werden entfernt

In Battle for Azeroth wird es als einzige Beuteoption nur noch die Persönliche Beute geben. Der Perso Loot ersetzt damit in allen Bereichen die bisherigen Möglichkeiten. Einzige Ausnahme bildet der Legacy Loot Mode für alte Schlachtzüge.

Persönliche Beute in Battle for Azeroth (Perso Loot)

Seit Anbeginn von World of Warcraft gab es verschiedene Möglichkeiten Beute von Gegnern innerhalb einer Gruppe zu verteilen. Plündermeister, bedarf vor Gier und andere Dinge. Seit einiger zeit gibt es in World of Warcraft auch die Persönliche Beute, welche ganz einfach funktioniert. Jeder Spieler kann den Gegner nach Beute durchsuchen und hat so eine Chance ein Item zu erhalten.

Der Perso Loot wird ab Battle for Azeroth überall der einzige Beutemodus sein. Möglichkeiten wie der Plündermeister entfallen komplett. Außerdem wird die Persönliche Beute auch vom Namen her geändert, es wird einfach nur noch Beute heißen.

Weiterhin wird man den Loot handeln können, allerdings nur wenn das Item keine Verbesserung darstellt. Die bisherige Restriktion bleibt also bestehen.

Warum die Änderung?

Im Entwickler Q&A vom 26. April 2018 hat der Game Director Ion Hazzikostas über die Abschaffung der verschiedenen Beuteoptionen gesprochen. Allem voran ist laut seiner Aussage die Persönliche Beute fairer und einfacher.

Außerdem haben sowieso nur noch Gilden den Plündermeister als Möglichkeit nutzen können und damit hauptsächlich Tier-Sets verteilt. Da diese aber wegfallen besteht laut Ihm kein Nutzen mehr in dieser Beuteoption.

WoW BfA Persönliche Beute
Vergebene Items über ein Loot Council

Übrigens, die Änderung wurde wohl nicht wegen der Split-Raids der Top-Progress-Gilden getroffen, welche zweifelsohne darunter leiden. Vielmehr wird als größte Begründung angegeben, dass derjenige der den Boss erledigt hat, auch das Recht auf Loot hat. Außerdem fühlt es sich epischer an, wenn man sich selber nach der Beute bückt, anstatt diese zugewiesen zu bekommen.

Was denkt Ihr?

Wir sind gespaltener Meinung, auf der eine Seite ist die Persönliche Beute natürlich sehr einfach gehalten, auf der anderen Seite ist der Plündermeister mehr als das wie die Entwickler Ihn beschreiben. Er sorgt in vielen Gilden dafür, dass alle Spieler gleich im Item-Level ansteigen und Glück einen wesentlich geringeren Faktor  spielt. Schreibt uns Eure Meinung dazu gerne in die Kommentare.

Kommentare

  1. Blizz sollte mal dafür sorgen, dass die Items in den Mythic+ fairer droppen oder bei den gr. Invasionspunkten. In den Mythic+ ist es einfach nur „assozial“, dass der dümmliche RNG entscheidet, welche 3-4 Leute von 5 was bekommen, und man immer der Dumme ist, der nix bekommt, viele Male infolge und dann sieht, wie die anderen 20-30 ILev höhergerollte Sachen bekommen.

    Eh nen Krampf wie man mit knapp 940er Ilev nichtmal bei ner +12er reinkommt. Und wenn man reinkommt, ist man der Dumme der nix bekommt am Ende und das Dilemma nicht lösen kann.

    In den Mythic+ sollte Jeder ein Item bekommen, alle haben gleich viel geleistet, es ist Unfug, dass einer oder zwei immer ohne Belohnung dastehen.
    Und auch die Bonusrolls söllten mal überarbeitet werden. In 9 von 10 Fällen nur ne poplige Artefaktmachtmarke zu kriegen, ist gelinde gesagt, absoluter Bullshit.

  2. Die Progress Gilden werden auch hier einen Weg finden, dann werden nur Split-raids mit überwiegend Klassen gemacht die die selbe Rüstungsteile tragen können. Bei 30 Mann jeweils 5 von der selben Klasse kann man auch relativ schnell ans Gear kommen

  3. Plündermeister hatte nie gesorgt, dass in den Gilden alle gleich mit dem ILev aufgestiegen sind, das lief eher nach Vitamin B ab.
    Tiersetteile wurde hauptsächlich immer erst an Tanks verteilt, als DD war man immer der Letzte in der Reihe. Wenn der Schaden natürlich deswegen nicht gepasst hat, durfte man sich dann natürlich auch was anhören. Gerade unprofessionellere Gilde berücksichtigen schwächeres Gear nicht bei zu geringer DPS Performance. Da heißt es dann, du macht zu wenig Schaden, aber Items kriegt man natürlich auch nicht, tja wenn Dummheit weh tun würde.
    Erst reine Progressgilden, berücksichtigen das Gear, um den Schadensoutput besser zu beurteilen und von denen bekommt man dann auch ein sehr viel besseres Zeugnis.

    Aber tendenziell war man bei der Itemvergabe, endweder als Neuer und/oder auch als DD immer der Gelackmeierte.
    Hauptsächlich, wenn irgend ne Klasse für den nächsten Bossprogress wichtiger war als man selbst, musste man, selbst wenn man per DKP ein Item ersteigern könnte/konnte, dennoch oftmals abgeben. Man wurde zum Passen genötigt.

    Bei Ragnaros Lev 80 in Cata musste ich als Titangrip Fury Krieger sogar den Hammer Sulfuras einmal einem DK Tank überlassen, was natürlich absoluter Schund war.
    Oder z.b. wenn man noch relativ neu in einer Gilde ist, dann bekommen die Leute z.b. ein neues Item, die länger dabei waren, obwohl sie bereits besseres Gear als man selbst hat.
    In der Zeit in Cata wo ich innerhalb zwei Jahren fünf 25er Gildensterben miterleben musste, und so dauernd nen Neuer in ner neuen Gilde war, hab ich oftmals viele Wochen kein einziges Item bekommen, trotz 4-5 Raidtage in der Woche.

    Faire Itemvergabe nach Ilev Balance hab ich in keiner Gilde erlebt.
    Das Fairste war immer das DKP System, aber eben nur dann, wenn die Raidleitung sich nicht eingemischt und Items für bestimmte Spieler ohnehin gelockt hat.

    In dieser Hinsicht ist der Perso Loot definitiv besser und fairer. Wobei selbst da die Raidleitung im Grunde sich einmischen kann.
    Ich bin vor einigen Wochen mal aus ner Normalmode Random Gruppe(wo eine kleine Gildengruppe drin war) in Antorus gekickt worden, weil ich ne Halskette mit sehr viel Tempo nicht abgeben wollte, bzw nicht an die ganzen Leute da. Ich war mit nem DK Kumpel drin, der die Kette haben wollte. Ergo wollt ich se ihm geben. Aber 6 andere Spieler haben mich spammenderweise angefragt, ob ich die Kette brauche und ich hab allen 6 geschrieben, dass es der und der braucht.
    Da dort leider die absoluten Oberflachpfeifen vom Dienst als Gruppenleitung am Start war, wurde ich dann direkt gekickt. Ein „ich gebe das Item meinem Kumpel, da er des braucht“ wurde nicht als Antwort akzeptiert. Da kann man mal sehn, was für Vollidioten da teilweise unterwegs sind.
    Und die Ironie war, die Halskette war sowieso rein vom ILev besser als meine, ne 935er Kette, meine war ne 920er. ich konnte sie aber dennoch meinem Kumpel geben, da die Kette wegen den Stats dennoch schwächer war, als meine.

    Daher schützt selbst der Persoloot nicht vor unfairer Behandlung durch Egospinner. Das Beste wäre einfach, wenn jeder nur selbst seinen Loot im Chat etc sehen kann. Bzw wenn im Chat nicht angezeigt wird, wer was bekommt, sondern nur angezeigt wird, dass „Das und Das gedroppt“ wurde. Im Zweifel gibt niemand zu, dass der das oder das bekommen hat, sofern es vonner Klasse nicht eh eindeutig erkennbar ist, und gut ist.

  4. Und die Ironie war, die Halskette war sowieso rein vom ILev besser als meine, ne 935er Kette, meine war ne 920er. ich konnte sie aber dennoch meinem Kumpel geben, da die Kette wegen den Stats dennoch schwächer war, als meine.

    -sollte deine Hals wirklich geringer gewesen sein könntest du die 935 eh nicht handeln! mal ganze nebenbei
    -Warum hast du nicht in den Chat gepostet „roll (Itempost)“? Dir geht es ja um fairness und tradest es ja auch deinem freund?!!

    Also sag mir mal was an deiner lustigen Story so toll sein soll? Persönliche Meinung aufzwingen? keine ahnugn was du mit dem post willst.
    —————————————————————
    So nun zum eigentlichen…. Ich finde für eine Gruppe die sich über den Browser trifft diese Option mega genial!!!
    Aber lasst uns mal daran erinner, warum wurde es damals eingeführt? wieso musst Blizz das machen? …. Weil in Random Raids häufig der Lootmaster ausgenutzt wurde. Ist bei dem System verständlich, würd ich zugegeben auch so machen und hatte ich auch schon 1-2x.
    Damals wurden raids spezifische für „Loot-Diebstahl“ aufgebaut.

    Genau deswegen gab es diesen Modus, was aber kein Grund ist bei z.b. einer reinen gilden Gruppe den Lootmaster abzuschaffen da diese im Normalfall das ganze selbst beweltigen kann/muss und wenn sie da nicht richtig Vorgeht…. muss man sich persönlich fragen ist das die richtige gilde für mich.

    Persönlich finde ich DKP am besten und hatte auch nie das Problem das es zugesteckt wurde. Bei uns wurde damals in BC/WOTLK/CATA vorab entschieden wer welche items braucht und/oder es wurde nach Stat Prio vergeben Sprich – Bsp. Stoff(mastery/haste) Gebrechen (insofern bis Stats) sollte eine andere klasse das auch haben können beide klassen dkp benutzen. alle anderen hatten in dem fall „Loot Pech“ da kein „passendes“ Item gedroppt ist. Übrigens verstärkt das verfahren auch ungmein den Raid.

    Also ob ich mich nun bücken mussen zum looten oder ob sie zugesteckt wird finde ich perönlich egal, WEIL es hat sich eh jeder nach der beute gebückt um zu schauen was drin war. Also eine etwas flache Aussage meiner Meinung. Die Kisten wo immer nur 1 Reinschauen kann ist wesentlich dümmer in dem moment.

    Naja im großen und ganzen: Random -Ja // Mit Gilde -Nein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close