WoW News

Änderungen am Patch 8.1 Zuldazar Raid

Neuer Name und unterschiedliche Bosse

Die Kollegen von WoW Head haben in den Spieldateien von Patch 8.1 eine interessante Sache zum Zuldazar Raid gefunden. Zudem wollen wir an dieser Stelle einen Blick auf die verschiedenen Bosse für die Horde und die Allianz werfen.

Neuer Name „The Burning of Zuldazar“

Bisher hatte der Raid den Namen „Siege of Zuldazar“, trägt nun aber den Namen „The Burning of Zuldazar“. Eine offizielle deutsche Übersetzung gibt es derzeit noch nicht, es ist zudem fraglich ob der Name des Schlachtzugs schon final ist.

The Burning of Zuldazar“ erinnert stark an das Battle for Azeroth Pre-Patch Event Krieg der Dornen. Dort war die Rede von „Burning of Teldrassil“. Es bleibt abzuwarten wie der Name vom Raid am Ende ausfallen wird, doch derzeit macht er noch relativ wenig Sinn, da Zuldazar im Schlachtzug nicht brennt – vorerst zumindest. 

Die Bosse im Raid

Wir wissen bereits, dass der Zuldazar Raid etwas Besonderes werden wird, da Spieler der Allianz und der Horde jeweils ein anderes Spielerlebnis haben werden. Demnach unterschieden sich teilweise auch die Bosse, werfen wir mal einen Blick darauf.

Bosse als Spieler der Horde

  • Frida Eisenbalg
  • Hochtüftler Mekkadrill
  • Blockade der Meerespriester
  • König Grong
  • „Flamefist and the Illuminated“
  • Rat der Loa

Bosse als Spieler der Allianz

  • Frida Eisenbalg
  • Blockade der Meerespriester
  • Grimmzahn und Feuerrufer
  • Grong der Zurückgekehrte
  • Rat der Loa
  • König Rastakhan

Zudem wird man, so zuletzt zumindest die Information vom Game Director, nach dem Besiegen der sechs Bosse mit einem Späher der eigenen Fraktion sprechen können um drei weitere Bosse zu besuchen, welche die jeweils gegnerische Fraktion exklusiv besitzt.

Es bleibt abzuwarten wie der Schlachtzug sich am Ende spielen wird, doch es scheint interessant zu werden. Derzeit gibt es dazu aber leider noch zu wenige Informationen.

Quelle: WoW Head

Kommentare

  1. Ich gestehe, ich hab noch nicht verstanden wie wir drei Bosse gleich haben können, wenn es doch unterschiedliche Gründe sind warum wir das machen. Es sei denn eine dritte Partei mischt noch kräftig mit

    1. Na 9 Bosse separat für jede Fraktion zu entwickeln und zu balancen dürfte einfach viel zu viel Programmieraufwand sein.
      Selbst diese Semi-Separation nach Fraktion des Raids, dürfte eher die Ausnahme bleiben.

      Rein nach Logik müsste tatsächlich jede Fraktion 9 völlig verschiedene Bosse angehen.
      Die Allianz 9 Bosse, also große NPCs die dort in der Hordestadt normal anwesend sind und die Horde müsste 9 Bosse bekommen, die Bestandteil der Allianz Angriffsstreitmacht sind.

      Der Aufwand aber für 18 verschiedene Bosskämpfe + 18 verschiedene Settings und das Balancing am Ende wäre ein Graus für Blizz.
      Es wird eh ein Tam-Tam geben, falls sich evtl eine Fraktion benachteiligt fühlt, weil deren Bosse schwerer sind.
      Blizz ist sich dieser Problematik ohne Zweifel bewusst und hat sich daher für diese Semi Version entschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close